Hydraulische Entlastung Mühlenstraße / Kolkstiege - ABGESCHLOSSEN - (Stand 17.12.2012)

Veröffentlicht am: 10.05.2012
Die Tiefbauarbeiten zur Entlastung des Mischwasserkanals in der Kolkstiege und Mühlenstraße wurde im Zeitraum vom 04. Juni 2012 bis 28.09.2012 durchgeführt. Am 08.10.2012 wurde eine Messsonde zur Überwachung der Regenwasserentlastung eingebaut und am 12.11.2012 noch ein Schutzgitter vor dem Auslauf des Kanals in die Ems montiert. Die hydraulische Entlastung ist in Betrieb und verhindert zukünftig eine Überflutung der umliegenden Straßen und Gebäude bei Starkregen und eingestautem Kanalnetz.

Ausgeführte Arbeiten:
Verfüllung von ca. 35 m Betonkanal DN 600, Umklemmen eines Straßeneinlaufs und eines Regenfallrohres, Neubau von 28 m Betonkanal DN 1000, Einleitungsstelle in die Ems mit Böschungsstück, Wasserbausteinen und Schutzgitter, Errichtung eines unterirdischen Entlastungsbauwerkes in Stahlbetonbauweise mit Vorkammer, Überlaufschwelle und Schwergewichtsstauklappe mit Montageöffnung und 2 Einstiegen, Anschluss an das vorhandene Mischwassernetz, Pflasterarbeiten, Wiederherstellung des Gehweges in Natursteinpflaster.     

Kolkstiege - Prüfung der Stauklappe und Einstellung der Gewichte

Ablauf der Baumaßnahme 
Am 04.06.2012 wurde das Baufeld im Bereich der Grünfläche zwischen Kolkstiege und Emskolk freigemacht, vorhandene Büsche aufgenommen und der Mutterboden abgetragen. Am 06.06. fand eine Informationsveranstaltung für die umliegenden Bewohner statt, bei der der Abwasserbetrieb über den Ablauf der Bauarbeiten informierte. Die Baugrube für das Entlastungsbauwerk wurde ausgehoben und das Bauwerk in Ortbetonbauweise errichtet. Parallel wurde der Kanalgraben zur Ems in geböschter, offener Bauweise hergestellt und die Betonrohre von 1,0 m Durchmesser und 2,5 m Länge, bei einem Einzelgewicht von 4 to, verlegt.

Wegen des schlechten Baugrundes mit aufgefülltem Boden, der gesamte Baubereich ist ehemaliger Emskolk, wurde unterhalb des Entlastungsbauwerks und des Kanals ein Bodenaustausch bis 1,30 m Stärke vorgenommen und Kalksteinschotter eingebaut.   

Am 27.06.2012 wurde das Entlastungsbauwerk angefüllt und die obere Stahlbetondecke betoniert. Anfang Juli wurde vom Hersteller der Gewichtsstauklappe das Aufmaß genommen und die Fertigung des Regelorgans begonnen. Während dieser Zwangspause ruhten die Arbeiten an der Kolkstiege. Am 21.08.2012 ist die Stauklappe eingebaut und am 22.08.2012 in Betrieb genommen worden. Zur Prüfung der korrekten Funktion wurde der Einstau des Kanals und ein Emshochwasser simuliert. Dazu wurde zu- und ablaufseitig der Kanal mit Dichtblasen geschlossen und das Entlastungsbauwerk vor und hinter der Klappe mit Wasser gefüllt. Das Öffnen der Klappe wurde feinjustiert und mit Gewichten auf die genehmigte Stauhöhe eingestellt. Kolksteige - Oberfläche des fertigen Entlastungsbauwerks mit Einstiegsöffnungen und Montageklappe

Am 05.09. hat eine örtliche Schlosserei die Edelstahlabdeckung der Montageöffnung eingebaut. Am 28.09.2012 waren die Pflasterarbeiten abgeschlossen, die Oberfläche der Grünanlage wieder hergestellt, Rasen eingesät und die Baustelle geräumt.  

 

 

 

 

.