Entsorgung von Kleinkläranlagen und geschlossenen Gruben

Die Entleerung und Beseitigung der Inhalte von Kleinkläranlagen und abflusslosen Gruben erfolgt durch ein vom Abwasserbetrieb Warendorf beauftragtes Entsorgungsunternehmen, soweit die Klärschlammbeseitigungspflicht nicht ausdrücklich vom Kreis Warendorf auf den Grundstückseigentümer übertragen wurde.

Seitens des Abwasserbetriebs Warendorf wird ein Mal jährlich die Entsorgung der Kleinkläranlagen organisiert; regelmäßig nach Ende der Sommerferien bis ca. Ende Oktober/Anfang November. Dafür wird ca. drei Wochen vorher der Termin dem Grundstückseigentümer mitgeteilt. Die Abrechnung der Entsorgungsgebühr erfolgt über den Abgabenbescheid.

Sollte eine zusätzliche Abfuhr erforderlich werden, z. B. wenn eine neue Anlage installiert wird oder Reparaturen der Anlage vorgenommen werden müssen, ist der Abwasserbetrieb Warendorf zu informieren, damit von dort die Abfuhr organisiert werden kann. Es ist nicht zulässig, selbst den Klärschlamm abfahren zu lassen.