Leitungsführung

Neben den Zugänglichkeiten entscheidet die Leitungsführung, ob eine Abwasseranlage leicht und vollständig zu reinigen und ohne großen Aufwand die Dichtheitsprüfung durchführbar ist.

Sind die Abwasserleitungen unzugänglich und unter der Bodenplatte stark verzweigt, in vielen Bögen verlegt und die Nennweiten der Leitungen gering, wird es schwieriger und somit auch teurer, die Abwasseranlage zu reinigen, zu untersuchen und im Schadensfall zu sanieren.

Besonders bei einem Neubau sollten alle Leitungsverläufe und Nennweiten, die Zugänglichkeiten und die verwendeten Materialien dokumentiert, in einen Bestandsplan aufgenommen und aktuell gehalten werden. Dies gilt auch nach einer Sanierung. Eine deutliche Kosteneinsparung bei eventuell notwendigen Wiederholungsprüfungen oder Dichtheitsprüfungen nach einer Änderung oder Sanierung ist die Folge, da die ausführenden Firmen Anschlussverhältnisse und Leitungsführung nicht rekonstruieren müssen.