Checkliste Abnahmeprüfung

Diese Tipps sollten Sie beachten:

  • Schließen Sie sich mit Ihren Nachbarn zusammen, holen Sie mehrere Angebote ein und verhandeln Sie über Preisnachlässe. Nach der Sanierung sollten die Kosten für die Dichtheitsprüfung niedriger liegen als im ersten Durchgang, da die Leitungsverläufe dokumentiert sind und ggf. fehlende Zugangsmöglichkeiten geschaffen wurden.
     
  • Lassen Sie die Abnahmeprüfung von einem unabhängigen zugelassenen Sachkundigen durchführen und nicht von einem bei der Baufirma beschäftigten Sachkundigen.
     
  • Seien Sie bei der Abnahmeprüfung anwesend.
     
  • Achten Sie darauf, dass das Dichtheitsprüfprotokoll alle wichtigen Angaben enthält und vom Sachkundigen der Prüffirma unterschrieben ist.
     
  • Lassen Sie bei einer Erneuerung die Prüfung erst nach dem Auffüllen der Baugrube vornehmen. Eventuell sind durch das Auffüllen der Baugrube und das Verdichten des Bodens nachträglich noch Schäden entstanden. Vor dem Auffüllen der Baugrube kann die Sanierungsfirma einen separaten Test durchführen, den Sie aber nicht als Abnahmeprüfung akzeptieren sollten.
     
  • Verweigern Sie die Abnahme der Sanierungsarbeiten, wenn die Abnahmeprüfung negativ verlaufen ist, und machen Sie Gewährleistungsansprüche gegenüber der Sanierungsfirma geltend.
     
  • Denken Sie daran, dass Sie Ihre Abwasseranlage nach spätestens 20 Jahren erneut, bei einer Änderung sofort, auf Dichtheit überprüfen lassen müssen.
     
  • Bewahren Sie den Dichtheitsnachweis sicher und unbegrenzt auf und legen der Stadt Warendorf einen Nachweis innerhalb eines Monats nach Prüfung vor.